Vispiron nimmt 3,5-Megawatt-Solarkraftwerk im Iran in Betrieb

Die Vispiron Power Solutions GmbH hat ihr erstes Photovoltaikkraftwerk im Iran installiert und in Betrieb genommen. Die Anlage in der Region Yazd hat eine Leistung von 3,5 Megawatt, der Ertrag wird auf 6,7 Gigawattstunden pro Jahr prognostiziert. Finanziert wurde es von Vispiron und Maxsun. Das Kraftwerk wurde zusammen mit dem lokalen Projektentwickler Sherkate Toseye Energyhaye No Maxsun Dehshir Co. sowie der Vispiron EPC GmbH & Co. KG aus Deutschland umgesetzt.
Das Projekts im Iran sei »ein Meilenstein für das Unternehmen«, so Florian Schönberger, Geschäftsführer von Vispiron Power. Unter den bestehenden politischen Rahmenbedingungen sei das Projekt und insbesondere der Logistik- und Zollprozess »eine große herausfordernde Aufgabe gewesen«. Indes sei die Kooperation mit den lokalen Behörden und Partnern im Iran »äußerst positiv und sehr professionell« verlaufen. Es herrsche »eine hohe Aufgeschlossenheit und Vertrauen gegenüber der Technologie, aber auch gegenüber internationalen Geschäftspartnern und Investoren«.
Die Vispiron Power Solutions GmbH ist ein auf Eigenkapitalfinanzierungen spezialisierter Finanzdienstleister für regenerative Energieprojekte in Schwellenändern.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten