Vattenfall Solar Team geht mit NunaX an den Start der Solarautoweltmeisterschaft in Australien

Das Vattenfall Solar Team hat in Amsterdam den neuen Solarrennwagen NunaX vorgestellt. Das Fahrzeug wurde so konstruiert, dass Seitenwind für zusätzlichen Antrieb sorgt. Im Oktober soll NunaX zum achten Mal bei der Bridgestone World Solar Challenge in Australien den Weltmeistertitel holen. »Die Regeln beim Rennen haben sich in den letzten Jahren kaum verändert. Allerdings waren früher die Fahrzeuge sehr unterschiedlich. Jetzt beobachten wir, dass die Teams Trends und Entwicklungen voneinander übernehmen, sodass die Fahrzeuge sich stets mehr gleichen«, so der technische Leiter Bruno Martens.
Die größten Erwartungen hat das Team an die aerodynamische Gestaltung des NunaX. Die Haube und die Radkappen wurden so geformt, dass das Fahrzeug bei Seitenwind Vortrieb erhält. Zunächst werde sich das Team mit umfangreichen Tests in den Niederlanden auf das Rennen vorbereiten. Im August machen sich die Mitglieder des Teams und ihr Solarfahrzeug NunaX auf den Weg nach Australien, um das Testprogramm vor Ort fortzusetzen.
NunaX wiegt 133 Kilogramm. Um Gewicht einzusparen, wurde jedes Bauteil des Fahrzeugs neu entwickelt und neue Werkstoffe eingesetzt. Anstatt einer Glasschicht, die standardmäßig zum Schutz der Zellen verwendet wird, nutzt das Team eine selbst entwickelte Schutzschicht. Diese spart Gewicht und enthält zudem Prismen, sodass das Licht stets senkrecht auf die Solarzelle fällt.
Die Bridgestone World Solar Challenge findet alle zwei Jahre statt und führt über 3.000 Kilometer quer durch Australien.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten