Umfrage: Drei Viertel der Deutschen wollen weiterhin Förderung für Aufdachanlagen

Fast drei Viertel der Deutschen (etwa 50 Millionen Bundesbürger) über 18 Jahren sprechen sich dafür aus, dass die Bundesregierung weiterhin neue Solaranlagen auf Dächern fördert. »Solarenergie ist mit einer Zustimmung von 71 Prozent der Bundesbürger das beliebteste Klimaschutzinstrument in einer Reihe von möglichen Klimaschutzmaßnahmen.« Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW).
Nach Einschätzung von BSW-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig, müsse die Stromerzeugung mittels Photovoltaik »in den nächsten zehn Jahren in Deutschland mindestens verdreifacht werden, um gemeinsam mit anderen erneuerbaren Energien die Klimaziele zu erreichen«. Marktbarrieren und Förderdeckel müssten fallen, Ausbauziele für Solardächer und Solarparks »kräftig angehoben« werden.
Etwa jeder zweite Bürger sei für die weitere Förderung der Windenergie und eine höhere Förderung von Elektroautos. Die Einführung einer Kerosinsteuer auf Inlandsflüge forderten 47 Prozent der Befragten. Ein allgemeines Tempolimit wünschen sich knapp 30 Millionen Deutsche (43 Prozent).
© PHOTON

Verwandte Nachrichten