Sun Cable erhält 50 Millionen Dollar für Solarkabel-Projekt

Das singapurische Energieunternehmen Sun Cable hat von zwei australischen Milliardären rund 50 Millionen australische Dollar (30 Millionen Euro) erhalten. Nach Angaben der französischen Unternehmensberatung Enerdata werden die Mittel für Planungen und Genehmigungsverfahren im Rahmen des solaren Unterseekabel-Projekts verwendet.
Wie berichtet, will das Unternehmen ein Photovoltaik-Großprojekt auf den Weg bringen und von Australiens Bundesstaat Northern Territories aus ein etwa 4.500 Kilometer langes Hochspannungs-Gleichstrom-Seekabel (HGÜ) von Darwin nach Singapur verlegen. So soll der Stadtstaat mit dem Ertrag aus einem Solarpark in Tennant Creek mit einer Leistung von zehn Gigawatt nebst 22 Gigawattstunden Batteriespeicher versorgt werden.
Die Gesamtkosten des Projekts werden auf 22 Milliarden australische Dollar geschätzt. Sun Cable erwartet, dass die Finanzierung bis Ende 2023 erreicht wird, sagt Enerdata. Der vorgeschlagene Stromverbund würde ein Fünftel des Stromverbrauchs Singapurs decken und die Abhängigkeit des Landes von LNG-Importen erheblich reduzieren.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten