Start-up entwickelt Elektronik zur Effizienzsteigerung von Photovoltaikanlagen

Team von BRC Solar: Die Existenzgründer Timm Czarnecki (v. l.), Pascal Ruisinger und Richard Brace sowie Lea Gertis und Tamara Hoff

Unter dem Namen »BRC Solar GmbH« haben drei Studenten der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ein Start-up gegründet, um eine kleine patentierte Schaltung zu vermarkten. Diese wird nur an verschatteten Solarmodule angebracht, um die Nachteile einer Verschattung auszugleichen, damit den Wirkungsgrad des Gesamtsystems zu erhöhen und den notwendigen Investitionsaufwand zu reduzieren. Zwar gebe es auf dem Markt bereits technische Lösungen für das Verschattungsproblem und den damit meist verbundenen Leistungsabfall der Photovoltaikanlage. »Diese sind aber entweder sehr teuer«, so BRC Solar-Geschäftsführer Timm Czarnecki, »oder sie sind nicht sonderlich effizient.«
Derzeit bereiten die Existenzgründer die Serienproduktion ihres Zusatzmoduls vor, das sie im 1. Quartal 2019 für rund 35 Euro auf den Markt bringen möchten.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten