Solarauktion in Portugal um 8.500 MW überzeichnet

Die vom portugiesischen Ministerium für Umwelt und Energiewende initiierte Auktion für 1.400 Megawatt (MW) Solarstromleistung ist um mehr als 8.500 MW überzeichnet. Laut dem französischen Beratungsunternehmen Enerdata haben 64 Teilnehmer für mehr als 10.000 MW neue Solarkraftwerksleistung unter dem Höchstpreis von 45 Euro pro Megawattstunde geboten. 300 Investoren hatten Interesse an der Auktion bekundet, was die Regierung veranlasste, die Frist zur Abgabe der Gebote auf Anfang Juli zu verschieben.
Insgesamt waren 24 Gebiete ausgeschrieben, so die Analysten. Nur für eines davon gebe es einen eindeutigen Gewinner, für ein weiteres gab es kein Gebot. Die übrigen 22 Bieter müssen sich in einer weiteren Gebotsrunde behaupten, um die Gewinner festzustellen, die dann Anfang August 2019 bekannt gegeben werden sollen.
Eine zweite Auktion mit 700 MW ist für Januar 2020 geplant. Derzeit verfügt das Land über eine installierte Solarleistung von 913 Megawatt.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten