SMA liefert Technologie für 50-Megawatt-Photovoltakraftwerk in Mali

Die SMA Solar Technology AG hat mit Akuro Energy, französischer unabhängiger Produzent von Strom aus erneuerbaren Energien, ein Abkommen zur Lieferung von 21 »Medium Voltage Power Stations« in Mali unterzeichnet. Die »KITA« Solarfarm in der Region Kayes im Westen des Landes mit einer Leistung von 50 Megawatt soll 2019 ans Netz gehen. Die schlüsselfertigen Komponenten enthalten Zentralwechselrichter sowie aufeinander abgestimmte Mittelspannungstechnologie zur direkten Anbindung an das Stromnetz, so das Unternehmen.
Initiiert wurde der Plan zum Bau des Solarkraftwerks durch die Arnold Schwarzenegger-Stiftung »R20-Regions of Climate Action«, die Staaten, Regionen und Initiativen weltweit dabei unterstützt, Klimaschutzprojekte umzusetzen. Die Verhandlungen für das Projekt KITA, an dessen Finanzierung verschiedene afrikanische Banken beteiligt sind, wurden nach einer zweijährigen Verhandlungsphase im Oktober 2018 beendet. Abnehmer des Solarstroms ist der Malische Energieversorger Electricité du Mali. Dazu wurde ein auf 28 Jahre angelegter Stromliefervertrag geschlossen.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten