Sharp erreicht mit flexiblem Solarmodul 32,65 Prozent Wirkungsgrad

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat mit einem flexiblen Solarmodul auf Basis von Dreifachstapelzellen einen Wirkungsgrad von 32,65 Prozent erreicht. Die Fläche des Moduls beträgt 965 Quadratzentimeter bei einer Leistung von 31,51 Watt.
Der Wirkungsgrad wurde im Februar vom National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) bestätigt und stellt nach Angaben von Sharp einen neuen Weltrekord für flexible Module mit Dreifachstapelzellen dar. Das Rekordmodul entstand im Rahmen des von der japanischen New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO) geförderten Projektes »Research and Development of Solar Cells for Use in Vehicles« – die flexiblen Hochleistungsmodule sollen also vor allem in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen.
Der Wirkungsgrad des Moduls übertrifft den eines ähnlichen Sharp-Moduls, das im Rahmen eines anderen NEDO-Projekts im Jahr 2016 entwickelt wurde und einen Wirkungsgrad von 31,17 Prozent erreichte – nach Angaben von Sharp auch damals ein Weltrekord.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten