Padcon und Jurchen liefern Technik für 349-Megawatt-Solarkraftwerk in Australien

Die Padcon GmbH liefert die Technik zur Überwachung und Steuerung des Solarkraftwerks »Limondale« in Australien. Jurchen Technology stellt das DC Verkabelungssystem sowie die Unterkonstruktion bereit. Insgesamt werden rund 80.000 Meter Kabel und etwa 40.000 Solarstecker verarbeitet, heißt es in einer Mitteilung. »Weltweit überwachen wir Photovoltaikanlagen mit mehr als drei Gigawatt installierter Leistung«, erklärt Constantin Wenzlik, Geschäftsführer der Padcon GmbH. Das Solarkraftwerk Limondale der Innogy SE entsteht derzeit in Balranald im Bundesstaat New South Wales und wird nach seiner Fertigstellung über eine installierte Leistung von 349 Megawatt verfügen. Der Beginn des vollständigen kommerziellen Betriebs wird für Mitte 2020 erwartet. Die Erfassung der einzelnen Leistungsparameter erfolgt über 58 dezentrale Datenlogger.
Die RWE-Tochter Innogy hat das »Limondale«-Projekt Anfang 2018 von dem australischen Projektentwickler Overland Sun Farming erworben. Innogy-Tochter Belectric wird für alle Bauarbeiten inklusive Planung verantwortlich sein sowie Betrieb und Wartung übernehmen.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten