Nordirland erreicht 44 Erneuerbaren-Anteil an der Stromproduktion

Nach dem jüngsten Bericht des nordirischen Wirtschaftsministeriums hat das Land den Anteil inländischer Erneuerbare-Energien-Anlagen am Nettostromverbrauch in den zwölf Monaten von Juli 2018 bis Juni 2019 erheblich steigern können: Mit 44,0 Prozent lag er um 7,4 Prozentpunkte höher als im vorangegangenen Zwölfmonatszeitraum.
In absoluten Zahlen betrug der Nettostromverbrauch im Betrachtungszeitraum 7,79 Terawattstunden, 3,43 Terawattstunden wurden regenerativ erzeugt. Hiervon wiederum stammten 85,3 Prozent aus Windkraft, 5,5 Prozent aus Biogas und 3,6 Prozent aus Biomasse. Photovoltaik folgt mit 3,2 Prozent erst auf dem vierten Platz (vor Deponiegas mit 1,9 und sonstigen Erneuerbaren mit 0,5 Prozent).
© PHOTON

Verwandte Nachrichten