Lithium-Speicher machen 89 Prozent aller neu installierten Systeme aus

Das Berliner Portal »Enerkeep.com«, einem nach eigenen Angaben unabhängigen Informations- und Vergleichsportal für Solarstromspeicher, beobachtet einen seit Mitte 2014 stattfinden Ausbau von Lithium-Speichern auf einen Marktanteil von 89 Prozent aller neuen Speicherinstallationen. »Vor zwei Jahren hielten sich Blei- und Lithium-Speichersysteme noch die Waage«, heißt es einer Mitteilung.
Das Problem bei Lithium-Systemen seien bisher vor allem die höheren Kosten gewesen. Allerdings sei hier mit einem Durchbruch zu rechnen, »da in den USA und Asien riesige Batteriefabriken gebaut werden, die alle bisherigen Batteriefabriken größenmäßig in den Schatten stellen«. Enerkeep hat die Unternehmensmeldungen von 15 internationalen Zellherstellern ausgewertet und deren Fabrikplanungen aufgelistet. Daraus ergebe sich, dass sich »die globale Produktionskapazität in den nächsten zwei Jahren mindestens verdoppeln« und bis 2020 sogar vervierfachen wird. Indes hätten viele Firmen ihre Investitionspläne noch gar nicht veröffentlicht, daher sei hier mit weiteren Steigerungen zu rechnen.
Der massive Anstieg der Produktionskapazitäten 2017, darunter von Firmen wie Tesla, Foxconn, ATL, BYD, LG Chem und Panasonic, werde zu einer weiteren Senkung der Zellpreise und damit zur Wettbewerbsfähigkeit der Lithium-Technologie führen.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten