Kostal-Solardorf in Uganda vollständig mit Strom versorgt

Ein mehrmonatiges Projekt von Kostal Solar Electric zur Elektrifizierung von Dörfern in Uganda wurde nach Unternehmensangaben erfolgreich abgeschlossen. Demnach werden nun die Dorfbewohner in Kasozi und Isukwe mit Strom für Licht und Handy versorgt, überdies auch die lokale Gesundheitsstation. Zudem könnten jetzt die durch die staatlichen Unterstützungsprogramme verteilten Moskitonetze zum Schutz gegen Malaria verwendet werden. Bislang seien sie laut Kostal nicht eingesetzt worden, da den Bewohnern die Brandgefahr durch Kerzen und Kerosinlampen zu groß war.
Kostal hatte im vergangenen Jahr anlässlich des 10-jährigen Firmenjubiläums 25.000 Euro an die Stiftung Solarenergie übergeben. Bei der Aktion wurden pro Bestellung eines Kostal »PIKO«-Wechselrichters zehn Euro gespendet.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten