Israelischer IPP Kenlov Renewable Energy erreicht 3-Gigawatt-Marke

Der israelische unabhängige Stromerzeuger (Independent power producer, IPP) Kenlov Renewable Energy hat am 30. Juni »offiziell« seinen Markteintritt bekannt gegeben. Gleichzeitig meldete das Unternehmen, das nach eigenen Angaben »einige Zeit unter dem Radar« operiert hat, dass es in den vergangenen sechs Monaten seine Pipeline von Projekten auf nunmehr drei Gigawatt (GW) Gesamtleistung ausgebaut hat. Kenlov mit Hauptquartier in Tel Aviv konzentriert sich auf Windkraft, Photovoltaik und Speicherkraftwerke in Europa und den USA. Die Projekt-Pipeline teilt sich derzeit in jeweils rund 1,5 GW in den USA sowie in Spanien, Italien, Griechenland und Serbien auf,
Die Schwelle von drei Gigawatt wurde mit dem 300-Megawatt-Solarprojekt »Rolling Sun« in Bushland (US-Bundesstaat Texas) erreicht, dem inzwischen fünften großen Solarprojekt von Kenlov in den USA. Der Baubeginn ist für 2024, die Inbetriebnahme für 2025 geplant. In den US-Markt ist Kenlov Ende 2021 über die Kenlov Ashtrom Renewable Energy (KARE LLC) eingetreten, ein Joint venture mit dem ebenfalls israelischen Bau- und Immobilienkonzern Ashtrom Group.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten