Innogy kauft in Australien zwei Solarprojekte mit zusammen 460 Megawatt Leistung

Die RWE-Tochter Innogy SE erwirbt von dem australischen Projektentwickler Overland Sun Farming zwei Photovoltaik-Entwicklungsprojekte im australischen New South Wales. Beide Anlagen befinden sich nach Unternehmensangaben »in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium«. Es wird erwartet, dass alle Verfahren und Genehmigungen hinsichtlich Land, Planung und Netzanbindung sowie die detaillierte Anlagen- und Baupläne im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen sein werden. Das Investitionsvolumen beider Projekte einschließlich des Erwerbs der Projektrechte beläuft sich auf insgesamt über 400 Millionen Euro.
Der Baubeginn für »Limondale« (347 Megawatt) ist für das zweite Quartal anvisiert. Die Inbetriebnahme erfolgt abschnittsweise nach Baufertigstellung, die Aufnahme des vollständigen kommerziellen Betriebs wird für Ende 2019 erwartet. Für »Hillston« (115 Megawatt) sollen die Bauarbeiten spätestens im dritten Quartal dieses Jahres starten und Ende 2019 vollständig abgeschlossen sein. Innogy-Tochter Belectric wird für alle Bauarbeiten inklusive Planung verantwortlich sein sowie Betrieb und Wartung übernehmen.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten