IBC reagiert auf »bürokratische Hürden« in der Türkei

Projekt von IBC Solar in der Türkei (3,4-Megawatt-Kraftwerk in der Provinz Nigde)

Das Photovoltaik-Systemhaus IBC Solar AG aus Bad Staffelstein will sich in der Türkei nur noch als Lieferant für Aufdach-Photovoltaikanlagen engagieren. Dies soll in Kooperation mit der neu gegründeten Firma IBT Solar erfolgen, die von Bülent Yildiz und Hakan Daltaban geleitet wird – den bisherigen Geschäftsführern der türkischen Tochtergesellschaft IBC Solar Yatirimlari ve Tic. Ltd. Sti. (IBC Solar Energy Turkey). IBT Solar soll »die Marktbearbeitung für das Aufdach-Projektgeschäft« übernehmen. Das Handelsgeschäft werde zukünftig von Deutschland aus betreut.
Die Türkei bleibe für IBC »nach wie vor ein wichtiger Markt mit viel Potential«, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Doch die »bürokratischen Hürden« seien insbesondere für große Photovoltaikanlagen »mittlerweile sehr hoch«. Die bisherige Möglichkeit, große Projekte formal in kleine Tranchen von jeweils einem Megawatt zu unterteilen und hierfür »einen unkomplizierten Netzanschluss unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zu gewährleisten« bestehe seit Jahresbeginn nicht mehr.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten