HZB meldet Wirkungsgradrekord von 25,5 Prozent bei Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen

Forschern des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB) ist es gelungen, den Wirkungsgrad einer monolithischen Perowskit-Silizium-Tandemzelle von 23,4 Prozent auf 25,5 Prozent steigern. Dies ist nach Angaben des Instituts der »höchste Wert, der bis jetzt publiziert werden konnte«. Gleichzeitig gelang es mit Hilfe von rechnerischen Simulationen, die Lichtumwandlung in verschiedenen Zelldesigns zu untersuchen. »Diese Modellierungen ermöglichen die Optimierung des Lichtmanagements sowie detaillierte Ertragsanalysen«, berichten die Wissenschaftler um den HZB-Physiker Steve Albrecht. Aufgrund »komplexer Simulationen und empirischer Daten können wir abschätzen, dass sich sogar Wirkungsgrade von 32,5 Prozent erzielen lassen«, erklärte Marko Jošt, Erstautor der Studie und Postdoktorand im Team von Albrecht.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten