HEP und ReNew Petra wollen in den USA Solarprojekte mit 300 Megawatt Leistung entwickeln

Die baden-württembergische HEP Kapitalverwaltung AG will über seine US-Tochter gemeinsam mit der in North Carolina, USA, ansässigen Firma ReNew Petra durch eine gemeinsame »Emerald Hills Holding« genannte Firma innerhalb der nächsten drei Jahre Solarprojekte mit einer Leistung von kumuliert 300 Megawatt entwickeln. ReNew Petra hat bis dato Solarparks mit einer Leistung von rund 100 Megawatt installiert.
Die Entwicklung von Solarparks durch das US-amerikanische Unternehmen wird nach HEP-Angaben gestützt von deutschen Investoren des aktuellen alternativen Investmentfonds (Projektentwicklungs-AIF). Fertig entwickelte Projekte werden durch einen länderspezifischen Spezial-AIF erworben. Dieser steht kurz vor Vertriebsbeginn, sodass verschiedene US-amerikanische Projekte aus der Pipeline mittelfristig angebunden werden könnten. Interessante Flächen lägen aktuell im Südwesten der USA, so HEP.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten