»Fridays for future« erhält Europäischen Solarpreis

Am Freitag wurden auf dem Campus Belval in Esch-sur-Alzette (Luxemburg) die diesjährigen Europäischen Solarpreise 2019 verliehen. Die Preisträger erhielten Auszeichnungen in acht verschiedenen Kategorien:
• Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke: Cloughjordan Ecovillage (Irland), außergewöhnliches Engagement für ein nachhaltiges Leben in Gemeinschaft
• Solare Architektur und Stadtplanung: Technisches Gymnasium für die Berufe des Gesundheitswesens (Luxemburg), erste öffentliche Schule in Luxemburg, die nach dem anspruchsvollen technischen Standard eines positiven Energiegebäudes gebaut wurde
• Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Unternehmen: Industrial Solar GmbH (Deutschland), innovative solare Prozessdampferzeugung für industrielles Heizen und Kühlen
• Lokale und regionale Vereine/Gemeinschaften: Schoonschip (Niederlande), nachhaltige schwimmende Nachbarschaft in Amsterdam mit gemeinsamer Nutzung erneuerbarer Ressourcen
• Besitzer und Betreiber Erneuerbarer-Energien-Anlagen: Kirche St. Franziskus Ebmatingen (Schweiz), Vorbild für die Erschließung des solaren Potentials von Kirchen
• Bildung und Ausbildung: Internationales Studentenwohnheim »mineroom« (Österreich), Bewusstseinsbildung bei Studierenden für nachhaltiges Wohnen mit Erneuerbaren Energien
• Eine-Welt-Zusammenarbeit: SUNfarming GmbH (Deutschland), Verbindung der Produktion von grünem Strom und Nahrungsmitteln von und mit lokalen Gemeinschaften
• Preis für persönliches Engagement: Fridays for future, Schaffung einer weltweiten Jugendbewegung zur Bekämpfung des Klimawandels
Der Preis für herausragende Leistungen im Bereich erneuerbare Energien wird von der europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien Eurosolar in Kooperation mit den nationalen Sektionen der Organisation seit 1994 jährlich an Gemeinden, kommunale Unternehmen, Vereine und Organisationen, Architekten, Journalisten und Privatpersonen vergeben.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten