Entwicklungsbanken investieren in »Grünen Projektbond« für Scatec-Projekte in Ägypten

Der norwegische Solarprojektierer Scatec ASA hat mit Hilfe eines internationalen Konsortiums von Entwicklungsbanken die Finanzierung von sechs Solarkraftwerken mit insgesamt 380 Megawatt in Ägypten abgeschlossen. Die Finanzierung erfolgt durch einen auf 19 Jahre Laufzeit angelegten »Grünen Projektbond« über 334,5 Millionen Dollar (315,8 Millionen Euro), der von der internationalen »Climate Bond Initiative« zertifiziert wurde. Es ist die erste Transaktion dieser Art in Afrika.
Getragen wird die Investition von der Europäischen Enwicklungsbank EBRD (European Bank for Reconstruction and Development), der US-amerikanischen International Development Finance Corporation (DFC), der niederländischen Entwicklungsbank FMO und der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft DEG sowie privaten institutionellen Investoren aus aller Welt.
Die EBRD hat sich nach eigenen Angaben mit 100 Millionen Dollar (94,4 Millionen Euro) an der Finanzierung beteiligt und außerdem eine Kreditsicherung über 30 Millionen Dollar (28,3 Millionen Euro) für die privaten Investoren bereitgestellt. Auch die Multilateral Investment Guarantee Agency (MIGA) der Weltbank Gruppe sichert die Beteiligungen ab, die nach Angaben von Scatec unter anderem von »bedeutenden Institutionen« gezeichnet wurden, für die dies die ersten Investitionen in Ägypten sind.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten