Enphase erwartet weitere Lieferengpässe im vierten Quartal

Der US-Mikroinverteranbieter Enphase Energy Inc. verkaufte im dritten Quartal 2018 rund 665.000 Geräte mit einer Leistung von 204 Megawatt. Der Umsatz betrug 78 Millionen Dollar (68 Millionen Euro) im Vergleich zu 77 Millionen Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Verlust verbesserte sich auf minus 3,4 Millionen Dollar gegenüber minus 6,8 Millionen Dollar im dritten Quartal 2017. In den ersten neun Monaten dieses Jahres erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 223 Millionen Dollar gegenüber 206 Millionen Dollar im gleichen Zeitraum 2017. Die Verluste sanken deutlich auf 12,3 Millionen Dollar im Jahr 2018 (2017: minus 42,2 Millionen Dollar).
Nach Angaben des Unternehmens war die »größte Herausforderung« im dritten Quartal die Deckung von zusätzlicher Nachfrage, was zu Lieferengpässen führte und sich mit etwa 10 Millionen Dollar auf den Umsatz auswirkte. Enphase geht davon aus, dass sich die Versorgungsengpässe im vierten Quartal fortsetzen, will den Stau aber durch Investitionen bis Anfang 2019 abbauen. Für das vierte Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz in einer Bandbreite von 80 bis 90 Millionen Dollar.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten