Enel will bis 2022 rund 14,1 Gigawatt neue Erneuerbare-Energien-Anlagen errichten

Gemäß eines neuen Strategieplans will der italienische Versorger Enel im Zeitraum 2020-2022 mehrere Milliarden Euro in eine nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens investieren. Dazu gehöre die Dekarbonisierung der globalen Erzeugungskapazität. Dies mache 50 Prozent der insgesamt geplanten Investitionen aus, wobei 14,4 Milliarden Euro für den beschleunigten Ausbau von Erneuerbare-Energien-Anlagen sowie für die schrittweise Substitution der Kohleerzeugung bereitgestellt werden. Bis 2022 will der Konzern 14,1 Gigawatt neue Erneuerbare-Energien-Anlagen errichten. Deren Anteil an der Gesamterzeugungskapazität soll in drei Jahren 60 Prozent betragen.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten