EIC unterstützt die Entwicklung des solaren Elektroautos »Lightyear« mit 2,5 Millionen Euro

Die niederländische Firma »Lightyear« bekommt über den Europäischen Innovationsrat (European Innovation Council, EIC) 2,5 Millionen Euro aus dem Programm »Horizon 2020« der Europäischen Kommission. Die Finanzierung unterstütze die Produktion ihres Solarautos »Lightyear One«, so das Unternehmen. Die Markteinführung ist für 2020 angekündigt. »Aufgrund seines hohen Wirkungsgrades und der integrierten Solarzellen muss das Auto selten aufgeladen werden, was die Attraktivität des Elektrofahrens erhöht,« so der Lightyear-Geschäftsführer Lex Hoefsloot. Die Aufladung der Batterie könne über Photovoltaik sowie Netzstrom erfolgen und ermögliche eine Reichweite von 400 bis 800 Kilometer.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten