EEG-Kontostand sinkt im Mai auf 4,8 Milliarden Euro

Das Guthaben auf dem von den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern geführten EEG-Umlagenkonto ist zum 31. Mai 2019 auf 4,79 Milliarden Euro gesunken (April 5,4 Milliarden Euro, März 5,9 Milliarden Euro, Februar 5,6 Milliarden Euro).
Die verbuchten Einnahmen betrugen 2,07 Milliarden Euro. Dem gegenüber standen Ausgaben in Höhe von 2,71 Milliarden Euro. Der Rückgang des Kontostandes beträgt gegenüber dem Vormonat rund 641 Millionen Euro. Der Rückgang gegenüber dem Monat Mai 2018 (5,399 Milliarden Euro) beträgt rund bei 600 Millionen Euro.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten