EEG-Konto steigt zum Jahresende auf 4,5 Milliarden Euro

Das Guthaben auf dem von den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern geführten EEG-Umlagenkonto war zum 31. Dezember mit rund 4,53 Milliarden Euro im Plus - ein Rekordhoch, das zuletzt im Juni 2018 übertroffen worden war (4,6 Milliarden Euro). Die verbuchten Einnahmen betrugen im Dezember 2,18 Milliarden Euro. Dem gegenüber standen Ausgaben in Höhe von 1,54 Milliarden Euro. Der Zuwachs allein Dezember lag bei mehr als 634 Millionen Euro.
Im gesamten Jahr 2018 lagen die Einnahmen kumuliert bei 27,27 Milliarden Euro gegenüber Ausgaben in Höhe von 26,65 Milliarden Euro.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten