EEG-Konto steigt auf Rekordhöhe und steht Ende Februar mit 5,7 Milliarden Euro im Plus

Entwicklung des EEG-Umlagekontos: Kontostand (rot) im Vergleich mit dem jeweiligen Vorjahreswert (blau)

Das Guthaben auf dem von den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern geführten EEG-Umlagenkonto ist zum 28. Februar 2019 auf 5,69 Milliarden Euro gestiegen und lag damit 786 Millionen Euro höher als im Februar des Vorjahres (Januar 5,08 Milliarden Euro).
Die verbuchten Einnahmen betrugen im Februar 2,26 Milliarden Euro, darunter 2,11 Milliarden aus der EEG-Umlage sowie 110,6 Millionen aus der Vermarktung an der Börse. Dem gegenüber standen Ausgaben in Höhe von 1,65 Milliarden Euro.
Der Zuwachs allein im Februar lag bei über 612 Millionen Euro.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten