CS Wismar bringt neue Module bis 490 Watt auf den Markt

Der Modulhersteller CS Wismar GmbH (»Sonnenstromfabrik«) führt drei neue Formate für seine Glas/Folien- und Glas/Glas-Photovoltaikmodule ein. Durch den Einsatz von Halbzellen-Technologie und Wafergrößen von 182 Quadratmillimeter erreichen die neuen Produkte den Angaben zufolge Nennleistungen bis zu 490 Watt.
Das kleinste Format (1.560 x 1.145mm / 19,5 bis 23 Kg / 350 W) wurde speziell für die Montage auf Hausdächern ausgelegt. Mit dem mittleren Format (1.745 x 1.145 mm / 22 bis 26 Kg / 400 W) bietet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge »eine leistungsstarke und ästhetische Variante für das designorientierte Premiumsegment«. Das größte Format der neuen Modulgeneration (2.110 x 1.145 mm) sei eine Lösung für Großanlagen in der Freifläche.
Die Produkteinführung erfolgt ab dem 1. Quartal 2022. Datenblätter und Preise werden Ende September 2021 veröffentlicht. Die ersten Auslieferungen sind für Januar geplant. Die bisherigen Modulformate sind parallel noch bis Ende 2022 verfügbar. Die Serien »Brilliant« und »Solrif« werden auch darüber hinaus weiter produziert.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten