Bundeskabinett beschließt Beitritt Deutschlands zur Internationalen Solarallianz

Gründung der International Solar Alliance in Neu Delhi.

Das Bundeskabinett hat dem Beitritt zur 2015 gegründeten Internationalen Solarallianz (ISA) zugestimmt. Die ISA mit Sitz bei Neu Delhi vereint aktuell 75 Mitglieder. Die Organisation verfolgt das Ziel, den Ausbau der Solarenergie zu beschleunigen, und strebt bis 2030 den Zubau von weltweit 1.000 Gigawatt Solarleistung an.
Einer Mitgliedschaft Deutschlands stand bislang eine geografische Beschränkung im Rahmenübereinkommen der ISA entgegen. So konnten bislang nur die 121 sonnenreichen Staaten mit Territorien nahe des Äquators Mitglied werden. Im Januar 2021 ist diese Beschränkung weggefallen.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten