Bremer Weserstadion auf Platz 5 der europäischen Solarstadien

Die »Indianapolis Motor Speedway«-Arena in der amerikanischen Stadt Speedway, Marion County, Indiana, hat auf seinem Stadiondach neun Megawatt Solarleistung installiert und führt damit die Liste der globalen »Top 50 Solarstadien und Sportstätten« an, die von der Beratungsgesellschaft Solarplaza veröffentlicht wurde. Zweiter ist mit einigem Abstand die Motorsportarena »TT Circuit Assen« mit 5,6 Megawatt installierter Solarleistung im niederländischen Assen. Das erste deutsche Stadion findet sich auf Platz 13: das Bremer Weserstadion mit 1,27 Megawatt. Auf Platz 20 hat es immerhin das Fußballstadion Signal Iduna Park mit 924 Kilowatt geschafft, Heimat von Borussia Dortmund. Als drittes deutsches Stadion der Top 50 gilt das Freiburger Schwarzwald Stadion mit einer installierten Solarleistung von 259 Kilowatt.
Betrachtet man allein Europa, so wird die Top-15-Liste angeführt von Assen, gefolgt vom Stade de Suisse (1,35 Megawatt) in Bern. Das Weserstadion steht hier auf Platz fünf, die Dortmunder Arena auf Platz acht, und die Freiburger liegen auf Platz 13. Mehr als die Hälfte der 15 Plätze der europäischen Liste belegen übrigens die Niederländer, rund 90 Prozent der mit Solaranlagen versehenen Sportstätten Europas sind Fußballarenen der Profi-Ligen.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten