BNEF-Schätzung: 2016 wurden weltweit 70 Gigawatt Solarleistung installiert

Im vergangenen Jahr wurden weltweit Solarkraftwerke mit einer Leistung von kumuliert rund 70 Gigawatt installiert, ein Plus gegenüber 2015, als man 56 Gigawatt zählte. Die Installation von Windkraftanlagen ging demgegenüber von 63 auf nunmehr 56 Gigawatt zurück. Zu diesen Einschätzungen kommt das britische Analystenhaus Bloomberg New Energy Finance (BNEF).
Die Investitionen in erneuerbare Energien insgesamt sanken 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 287 Milliarden Dollar (273 Milliarden Euro). An der Spitze liegt zwar weiterhin der Solarsektor mit 116 Milliarden Dollar (110 Milliarden Euro), allerdings war auch hier ein Rückgang um 32 Prozent gegenüber 2015 zu verzeichnen (Windkraft: 110 Milliarden Dollar, ein Minus von elf Prozent).
Das meiste Geld floss in allen Bereichen der erneuerbaren Energien in Anlagen im Kraftwerksmaß, und die sieben größten Investments des Jahres betrafen Offshore-Windkraft in Europa. Doch auch Kleinanlagen mit weniger als einem Megawatt Leistung – einschließlich Photovoltaikaufdachanlagen – blieben nicht außen vor. BNEF verzeichnete hier Investitionen in Höhe von knapp 40 Milliarden Dollar (38 Milliarden Euro), ein Minus von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Die Asien-Pazifik-Region einschließlich Indien und China verzeichneten ein Minus von 26 Prozent, die USA sieben Prozent und Kanada 46 Prozent. Zwar stiegen die Investitionen in Europa um drei Prozent, allerdings ist dies vor allem auf die große Zahl an Solarkraftwerken zurückzuführen, die bis Ende März 2016 in Großbritannien fertig werden mussten, weil danach die Vergütung sank. Deutschland zum Beispiel verzeichnete einen Rückgang von 16 Prozent. In Belgien (plus 179 Prozent) und Dänemark (plus 102 Prozent) haben sich die Investitionen zwar mehr als verdoppelt, allerdings auf sehr niedrigem Niveau.
Den Rückgang der weltweiten Investitionen in erneuerbare Energien bewertet BNEF indes nicht zugleich als Rückgang des Interesses an Klimaschutz und umweltfreundlicher Stromerzeugung. Vielmehr reflektierten die sinkenden Investitionssummen auch und vor allem, dass die Kosten für erneuerbare Energien – insbesondere für Solarenergie - gesunken sind.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten