BNE untersucht bundesweit Artenvielfalt in Solarparks

Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (BNE) will im kommenden Jahr Solarparks auf ehemaligen Ackerflächen auf ihre Artenvielfalt hin untersuchen. Im Fokus stehen Insekten wie Tagfalter und Heuschrecken, Fledermäuse und Vögel. Die Untersuchung ist eine Fortsetzung der Studie »Solarparks – Gewinn für die Biodiversität«, die der BNE 2019 auf Konversionsflächen im Osten durchgeführt hat und in der bereits deutliche positive Effekte von Freiflächenanlagen auf die Artenvielfalt festgestellt wurden.
Die Studie wird von zahlreichen Umweltverbänden begleitet, darunter der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Deutsche Naturschutzring (DNR) und der Naturschutzbund Deutschland (NABU). Zwischenergebnisse der Untersuchungen werden unter www.sonne-sammeln.de veröffentlicht. Ein Abschlussbericht folgt Anfang 2025.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten