»AgriVoltaics 2020« findet online statt

Die als »erster Weltkongress zu Agrivoltaik-Systemen«, also zur gleichzeitigen Nutzung von Flächen für Photovoltaik und Landwirtschaft ursprünglich im französischen Perpignan geplante Konferenz »AgriVoltaics 2020« findet wegen der Covid-19-Pandemie nun vom 14. bis 16. Oktober online statt. Die Registrierung ist eröffnet, die Teilnahmegebühr beträgt 170 Euro (netto). Ursprünglich war diese erste internationale Konferenz zum Thema für den August geplant, dann auf den Oktober verschoben worden und wird nun zur Online-Veranstaltung umorganisiert.
Die thematischen Schwerpunkte sind Agrivoltaik-Systeme, das Management landwirtschaftlicher Produktion in Kombination mit Solarmodulen sowie technische, soziale und ökonomische Aspekte. Expertinnen und Experten aus aller Welt berichten über praktische Beispiele und über Forschungsergebnisse zu verschiedenen Aspekten von der Prognose der photovoltaischen und landwirtschaftlichen Erträge über rechtliche und politische Rahmenbedingungen bis zur Systemtechnik. Initiatoren der Konferenz sind das französische Agrar- und Umweltforschungsinstitut INRAé (Institut national de recherche pour l'agriculture, l'alimentation et l'environnement) sowie das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten