ADB unterstützt neue Solarprojekte in Tuvalu

Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) hat der Regierung von Tuvalu einen Zuschuss von sechs Millionen Dollar (5,4 Millionen Euro) bewilligt, um die starke Abhängigkeit des pazifischen Inselstaates von fossilen Brennstoffen bei der Stromerzeugung zu verringern. Mit dem Geld werden unter anderem Photovoltaik- und Batteriespeichersysteme auf Dächern in Funafuti sowie Freiflächenanlagen auf den Inseln Nukufetau, Nukulaelae und Nui finanziert. Damit soll auch das Personal des Versorgers Tuvalu Electricity Corporation im Bereich der erneuerbaren Energien geschult werden. Nach Abschluss des Projekts werden 35 Prozent des Strombedarfs während der Tagesstunden regenerativ gedeckt.
Durch besseren Zugang zu erneuerbaren Energien soll deren Anteil in Funafuti von 15 Prozent auf 32 Prozent und auf den Außeninseln Tuvalus von rund 70 Prozent auf über 90 Prozent steigen. Der Zuschuss der ADB stammt aus dem Asiatischen Entwicklungsfonds, die Regierung von Tuvalu stellt selber 480.000 Dollar bereit.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten