Acciona stellt 405-Megawatt-Photovoltaikanlage »Puerto Libertad« in Mexiko fertig

Die spanische Acciona Energía SA hat die Installation des rund 405 Megawatt leistenden Solarkraftwerks »Puerto Libertad« in der mexikanischen Wüste Sonora abgeschlossen. Die Anlage ist den Angaben zufolge das größte Solarsystem, welches das Unternehmen bislang gebaut hat, und soll noch im ersten Quartal 2019 in Betrieb gehen. Sie besteht aus mehr als 1,2 Millionen polykristalliner Modulen, die auf 1.496 horizontalen Nachführsystemen installiert wurden. Standort ist die Gemeinde Puerto Libertad nahe der Küste des Golfs von Kalifornien, rund 200 Kilometer nordwestlich von Hermosillo entfernt, der Hauptstadt des Staates Sonora. Der Jahresertrag wird auf rund 963 Gigawattstunden prognostiziert.
Das Projekt ist als Joint Venture mit Tuto Energy entstanden. Beide Unternehmen sind je zur Hälfte daran beteiligt. Die Gesamtinvestitionen werden auf 349 Millionen Dollar (303 Millionen Euro) beziffert.
Mit der Fertigstellung von »Puerto Libertad« verfügt Acciona Energía eigenen Angaben zufolge über ein Portfolio installierter Leistung in Mexiko in einer Größenordnung von 1.144 Megawatt (739,5 Megawatt Windkraft und 404,5 Megawatt Photovoltaik). Damit habe sich überdies die von Acciona weltweit installierte Solarleistung mehr verdoppelt, die Anlagen stehen in Mexiko, Chile, Südafrika, Portugal und Spanien. Darüber hinaus errichtet das Unternehmen 2019 Solarkraftwerke in Ägypten und der Ukraine mit einer Gesamtleistung von 1.000 Megawatt.
© PHOTON

Verwandte Nachrichten